Der Balkongarten – der Garten auf kleinstem Raum

Artikel Wohnen

Kräuter, etwas Salat, Tomaten und vielleicht ein paar Erdbeeren – alles Pflanzen, die Sie in Ihrem Balkongarten anpflanzen und ernten können. Selbst auf kleinstem Raum lassen sich Kräuter, Salat und Gemüse anbauen und bescheren Ihnen somit eine wunderbare Ernte und gesunde Zutaten, mit denen Sie sich leckere Gerichte zaubern können.

Der Balkongarten – rückenschonend Gemüse und Co anbauen

Sie leben in einer kleinen Wohnung mit Balkon und vermissen Ihren Garten, in dem Sie Gemüse, Salat, Kräuter und Obst mit Herzblut und Leidenschaft angepflanzt und geerntet haben? Haben Sie schon einmal daran gedacht, sich einen kleinen Nutzgarten auf dem Balkon anzulegen? In einem entsprechenden Hochbeet oder in Pflanzkästen können Sie Ihre Lieblingssorten an Gemüse, Obst und Kräutern anpflanzen und sich an dem Wachstum und der Ernte erfreuen. 

Das Hochbeet ist natürlich ideal, da es Ihnen ein Arbeiten in rückenschonender Höhe ermöglicht. Hinzu kommt, dass die Hochbeete mit einer speziellen Beschichtung versehen sind, die für die darin wachsenden Pflanzen ein gutes Wärme- und Nährstoffangebot bieten. Hochbeete erhalten Sie beispielsweise aus Kunststoff oder leichtem Holz – beides eignet sich zum Aufstellen auf dem Balkon. 

Darauf sollten Sie beim Kauf des Hochbeets für Ihren Balkon achten

In puncto Größe und Form gibt Ihnen in der Regel der Balkon Ihrer Wohnung das Ganze vor. Aber auch das Gewicht des Hochbeets sollten Sie nicht ausser Acht lassen, da mit der Erde schon einiges an Gewicht zusammenkommt. Aus diesem Grund sollten Sie wissen, bis zu welchem Gewicht Ihr Balkon belastet werden kann. Hochbeete aus Kunststoff und leichtem Holz haben ein geringes Gewicht.

Bei dem Hochbeet für den Balkon wird nach der klassischen Hochbeetvariante und dem Tischbeet unterschieden. Letzteres eignet sich zum Anbau niedriger Kulturen wie Kräuter, Strauchtomaten und andere Gemüsearten. Mit einem Aufsatz, sprich einer Abdeckung, kann das Tischbeet als Frühbeet zum Einsatz kommen. Das Tischbeet besteht aus einem Teil, in dem Sie die Pflanzen einsäen oder einpflanzen und einer Ablagefläche, auf der Sie Giesskanne und Co abstellen können. 

Der ideale Standort für Ihr Balkonbeet

Ideal steht Ihr Balkonbeet, wenn es vor Wind und Regen geschützt und in der Sonne steht. Allerdings sollte nicht die heisse Mittagssonne Ihr Beet bescheinen, sondern besser die Morgen- oder Abendsonne. Wichtig ist auch, dass Ihr Balkonbeet nicht dauerhaft beschattet ist. Manche Hochbeete für den Balkon sind so konzipiert, dass sie mithilfe von Rollen hin- und hergeschoben werden können.

Die richtige Erde für Ihren Balkongarten

Möchten Sie Ihr Hochbeet klassisch schichten, benötigen Sie eine Mindesthöhe von 80 Zentimetern. Die unterste Schicht besteht bei einem Hochbeet aus leichtem Material wie Perlit oder Blähton. Diese Schicht dient als Drainage. Legen Sie auf diese Schicht ein Vlies, um ein Vermischen der einzelnen Schichten zu vermeiden. Nun geben Sie Rasenschnitt oder Laub in Ihr Beet. Haben Sie diese Füllmaterialien nicht zur Hand, können Sie auch die natürlichen Abfälle aus Ihrer Küche verwenden, beispielsweise Eierschalen und Obstschalen. Dem Ganzen folgt eine Schicht Kompost und danach torffreie Erde oder Gartenerde. 

Bei den Tischbeeten können Sie diese Schichtung nicht vornehmen, sondern müssen auf spezielle Hochbeeterde zurückgreifen. 

Nach diesen Vorarbeiten können Sie Ihre Lieblingskräutern, Ihren Salat, Erdbeeren oder Tomaten in das Balkonbeet einziehen lassen und sich auf die Ernte freuen. 

Wir wünschen Ihnen viel Spass und eine gute Ernte in Ihrem Balkongarten.

.