Patenschaften in der Schweiz – das ist möglich

Artikel Leben

patenschaft-1630415839.jpg

Viele Prominente unterstützen mit einer Patenschaft die unterschiedlichsten Projekte. Da werden Kinder mit einer Patenschaft unterstützt, Tiere erhalten durch die Patenschaft bessere Lebensbedingungen und auch benachteiligte Personen können mit einer Patenschaft unterstützt werden.

Was ist eine Patenschaft?

Die Patenschaft ist eine Form der Spende. Hierbei werden finanzielle Mittel von Menschen beispielsweise einer Hilfsorganisation, die sich um die Förderung von Kindern in Krisengebieten oder schlechter gestellten Ländern kümmert, zugeführt.

Doch auch im eigenen Land gibt es Menschen und Tiere, die unter finanzieller Not leiden und sich über Unterstützung mehr als freuen. Welche Möglichkeiten sich als Patenschaften in der Schweiz bieten, möchten wir in diesem Beitrag näher aufführen.

Unterstützung benachteiligter Menschen in der Schweiz

Benachteiligte Menschen in der Schweiz sind unter anderem Obdachlose, Menschen mit Suchtproblemen, Langzeitarbeitslose oder Menschen mit sozialen Einschränkungen. In den verschiedenen Hilfsprojekten sollen diese Menschen beraten und begleitet werden, ihnen neue Lösungswege eröffnet werden. Paten für benachteiligten Menschen engagieren sich mit einem monatlichen Betrag und helfen damit bei der Integration der Personen.

Patenschaften für benachteiligte Kinder

In der Schweiz leben rund 230'000 Kinder, die von Armut betroffen sind. Tagesausflüge mit der Familie, ein Kinobesuch oder sonstige Freizeitaktivitäten sind diesen Kindern häufig verwehrt. Auch die Mitgliedsbeiträge in Sport- und Musikvereinen können sich die Familien oftmals nicht leisten. In der Schweiz gibt es verschiedene Projekte, bei denen die „Paten“ mit den betroffenen Kindern einen Tag verbringen und mit ihnen etwas unternehmen. 

Tierpatenschaften Schweizer Tierparks

Patenschaften für Tiere sind auf vielfältige Weise möglich. So können Sie beispielsweise die Vollpatenschaft für ein Tier für ein komplettes Jahr übernehmen. Grössere Anschaffungen sowie Tierarztkosten sind bei dieser Patenschaft ausgenommen. 

Eine Teilpatenschaft ist ebenfalls möglich. Diese werden häufig für Tiere angeboten, deren Unterhalt relativ teuer ist und eine Person sich diese Kosten in Form einer Patenschaft nicht leisten kann. 

Übernehmen Sie eine Tierpatenschaft, können Sie das Tier immer wieder besuchen. 

Tierpatenschaften in Schweizer Tierheimen

Auch in Tierheimen besteht die Möglichkeit, eine Patenschaft zu übernehmen. Hier können Sie sich eine Katze oder einen Hund auswählen, den Sie als Ihr „Patentier“ haben möchten. Die monatlichen Beiträge werden von einigen Institutionen mittels einer Spendenquittung belegt, so dass diese steuerlich geltend gemacht werden können. Einem Besuch im Tierheim nach vorheriger Absprache ist ebenfalls möglich.

.