Spiele für Seniorinnen und Senioren

Artikel Leben

spiele-senioren.jpg

„Mensch ärgere dich nicht“, Mühle, Schach und andere Gesellschaftsspiele gehören zu den Spielen, die Jung und Alt Spass machen und eine schöne Abwechslung vom Alltag bieten. Und nicht nur das: Spiele halten mental fit und schulen Konzentration und Ausdauer – Eigenschaften, die bei Kindern, Erwachsenen und auch Senioren wichtig sind. Je nach Art des Spiels werden strategische, logische, mathematische oder motorische Fähigkeiten trainiert. Spiele für Seniorinnen und Senioren sind eine tolle Möglichkeit, die Freizeit miteinander zu gestalten und Spass zu haben.

Spiele für Seniorinnen und Senioren – deshalb sind sie wichtig

Die geistige Fitness, die beim Spielen gefordert und gefördert wird, beugt Demenz vor. Das heisst, Personen, die sich im Alter geistig fordern, sollen weniger häufig an Demenz erkranken. Auch die Geselligkeit ist bei den Spielen von grosser Bedeutung. Soziale Kontakte werden gepflegt, es wird gelacht und um den Sieg gekämpft – doch am Ende ist es meistens egal, wer gewinnt. 

Die Spiele für Seniorinnen und Senioren trainieren sowohl das Kurzzeit- als auch das Langzeitgedächtnis. 

Welche Arten von Spielen gibt es für Seniorinnen und Senioren?

Spiele für die ältere Generation gibt es viele. Dabei kommen auch Klassiker wie die Brettspiele „Mensch ärgere dich nicht“, „Halma“, „Schach“ oder „Mühle“ zum Einsatz. Aber auch Domino sorgt für jede Menge Spass und Begeisterung. Kartenspiele wie „Rommé“ und Ablegespiele wie beispielsweise „Elfer raus“ bringen jede Menge Abwechslung. Zudem trainieren sie die rechnerischen Fähigkeiten, die Fingerfertigkeit und die Merkfähigkeit. Bei Kartenspielen wird vorwiegend das Kurzzeitgedächtnis trainiert, sie haben aber auch eine Auswirkung auf das Langzeitgedächtnis. 

Die meisten Spiele gibt es speziell für Seniorinnen und Senioren zugeschnitten. Das heisst, bei den Spielen sind die Buchstaben besonders gross oder die Teile besser zu greifen.

Würfelspiele wie „Kniffel“ sind relativ einfach und deshalb für alle sehr gut geeignet. Die Spielzüge können relativ schnell erfasst und nachvollzogen werden, so dass auch Neulinge bei den Spielen einsteigen können. 

Zahlenrätsel wie „Sudoku“ und Zahlenspiele gehören ebenfalls zu den beliebten Spielen bei Seniorinnen und Senioren. Der Vorteil von Sudoku ist, dass das Rätsel alleine gelöst werden kann und kein Spielpartner notwendig ist – ausser zur Unterstützung bei der Lösungsfindung. Für die Geselligkeit ist das Zahlen-Bingo zu nennen, das sehr gerne in einer grösseren Runde mit Seniorinnen und Senioren gespielt wird. Das Spiel stärkt die Konzentration und Merkfähigkeit.

Ein Lied für die gute Unterhaltung

Singen in der Gruppe dient nicht nur der Unterhaltung, sondern auch der Geselligkeit. Vor allem wird das Gedächtnis nochmals trainiert, wenn ältere Lieder und Volkslieder angestimmt werden. Gerade bei den älteren Liedern wird das Langzeitgedächtnis gefordert. Bei Demenzkranken ist zu beobachten, dass die alten Lieder erstaunlich gut im Gedächtnis verankert sind, ebenso wie Volksweisheiten, Sprichwörter oder Redewendungen. 

.