Welche Nahrungsergänzungsmittel sind sinnvoll?

Artikel Gesundheit

nahrungserganzungsmittel.jpg

Nahrungsergänzungsmittel – viele Menschen, vielleicht auch Sie, greifen regelmässig zu den verschiedenen Präparaten. Nahrungsergänzungsmittel zählen zu den „essenziellen“ Stoffen, also den Substanzen, die der Körper nicht selbst herstellen kann, aber dringend benötigt. Mineralstoffe, Vitamine und Nährstoffe sollen so dem Körper zugeführt werden – doch sind die Nahrungsergänzungsmittel wirklich wirkungsvoll und können sie Mangelerscheinungen ausgleichen?

Brauchen wir Nahrungsergänzungsmittel?

Wer sich ausgeglichen und abwechslungsreich ernährt, benötigt nach Meinung von Ernährungswissenschaftlern keine Nahrungsergänzungsmittel. Bei einer Energieaufnahme von um die 2.000 Kilokalorien nimmt ein gesunder Mensch die notwendigen Nährstoffe in ausreichender Menge zu sich. Selbst in den Wintermonaten sehen die Ernährungswissenschaftler die Menschen mit ausreichend Vitaminen und Nährstoffen versorgt – vorausgesetzt, die Ernährung ist ausgewogen und abwechslungsreich. Die einzige Ausnahme bildet das Vitamin D, welches für die Muskelkraft, die Knochenhärte und verschiedene Stoffwechselprozesse im Körper wichtig ist. Vitamin D wird nur von den Personen aufgenommen, die sich viel in der freien Natur aufhalten, da das Vitamin erst mit der Wärme der Sonne in unserem Körper gebildet werden kann.

In der warmen Jahreszeit bildet der Körper das Vitamin D in ausreichender Menge und speichert dies sogar noch für die dunklere Jahreszeit. Menschen, die sich kaum im Freien aufhalten, weil sie beispielsweise pflegebedürftig, in ihrer Mobilität eingeschränkt oder chronisch krank sind, können teilweise unterversorgt sein. Auch Menschen, die aus religiösen oder kulturellen Gründen ihre Haut verdecken, können mit einem Mangel an Vitamin D zu kämpfen haben. 

Experten empfehlen, bei einem vorhandenen Defizit an Vitamin D dieses in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu sich zu nehmen.

Seniorinnen und Senioren und die Nahrungsergänzungsmittel

Auch im Alter bleibt der Bedarf an Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen gleich. Doch manche Menschen leiden im Alter unter Appetitlosigkeit, was zu einer Unterversorgung mit den einzelnen Nährstoffen führen kann. Dazu zählen unter anderem die Vitamine A, D, C und der Vitamin-B-Komplex sowie die Mineralstoffe Jod, Eisen und Kalzium. In diesen Fällen kann es Sinn machen, ein Nahrungsergänzungsmittel einzusetzen.

Bei chronisch kranken Menschen kommt es teilweise zu einem Nährstoffdefizit, welches auch durch eine gesunde Ernährung meist nicht aufgefangen werden kann. Vor allem Menschen mit Krebserkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen oder Lebererkrankungen sind hiervon häufig betroffen. Und auch Personen mit Allergien können ein Nährstoffdefizit aufweisen, weshalb Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll sind. Allerdings sollte im Vorfeld mit dem Arzt abgeklärt werden, welche Nahrungsergänzungsmittel die richtigen sind.

Diese Nahrungsergänzungsmittel können sinnvoll sein

Bei Seniorinnen und Senioren kann es sich als sinnvoll erweisen, wenn die Ernährung mit Zink, Eiweiss, Selen und Omega-3-Fettsäuren ergänzt wird. Vor allem Personen mit einer Gefässverkalkung oder Herz-Kreislauf-Erkrankung sind laut Experten gut beraten, Omega-3-Fettsäuren in Form von Nahrungsergänzungsmitteln vorsorglich einzunehmen. Somit können sie den Abbau von Muskeln und Zähnen etwas mindern. Selen fördert die Wundheilung und erhält die Haargesundheit.

Sind Sie auf der Suche nach Nahrungsergänzungsmitteln? Bei der Online Drogerie Kanela finden Sie zahlreiche Produkte, die bequem zu Ihnen nach Hause geliefert werden.

.